Feta in mediterraner Marinade

Bio Verde

Die Liebe zum Handwerk ist es, die den Produkten von Bio Verde ihren unverwechselbaren Geschmack verleiht. In feinster Bio-Qualität werden Aromen und Genüsse der verschiedensten Ecken der Welt vereint, bis man die Meeresbrise Irlands, die Bergluft Griechenlands und die Sonne Italiens beinahe schmecken kann.

Qualität aus Überzeugung

Dem eigenen Verständnis nach können die qualitativ besten Rohstoffe für Bio Verde Produkte nur aus Bio-Agrikultur und Bio-Aquakultur stammen. Mit engem Kontakt zu Liferant:innen und großem Wert auf faire Partnerschaften trägt Bio Verde einen wichtigen Teil zum Erhalt mittel- und kleinbäuerlicher Betriebe bei, was sich in der Verarbeitung ausgezeichneter Rohstoffe deutlich widerspiegelt.

Für intensiven Geschmack und 100% reine Produkte verzichtet Bio Verde auf den Einsatz von Aromen, Zucker und anderen Zusatzstoffen. Umwelt respektieren, Natur genießen – der Schutz von Ressourcen und Natur findet nicht zuletzt in Koch- und Esskultur statt. Zum Erhalt derer möchte Bio Verde mit seinen Produkten beisteuern.

Der Weg zur Bio-Produktion

Bereits drei Jahre nach der Gründung im Jahr 1983, wurde mit dem Entschluss fortan ausschließlich Bio-Produkte herzustellen ein erster Meilenstein in der noch jungen Firmenhistorie erreicht. Dieses Ziel wurde im Jahr 1990 mit der vollständigen Umstellung des Sortiments auf Bio-Qualität erreicht und zeichnet das Unternehmen seither aus.

Beste Rohstoffe werden seit Jahren mit fairen und langfristigen geschäftlichen Partnerschaften vereint, um den Schutz von Existenzen, Natur und Ressourcen zu unterstützen.

Marinierter Feta, Knoblauch, rosa Pfeffer, Thymian

Rezept

Für circa 2 Personen


Zutaten:

180g Original Feta
10Stk. Knoblauchzehen
20g Rosa Pfeffer
30g frischer Tymian
5g schwarze Pfefferkörner

Zubereitung:

1.

Den Feta aus der Lake nehmen und gut abtrocknen.

2.

In 2cm große Würfel schneiden und in ein Einwegglas geben.

3.

Die Knoblauchzehen und die restlichen Zutaten dazu geben und mit Olivenöl aufgießen bis der Feta komplett bedeckt ist.

4.

Nun mind. 24 stunden marinieren lassen. Kann bis zu 2 Wochen ohne Probleme im Kühlschrank aufbewahrt werden.

5.

Serviervorschlag: Als Tipp, Gläser immer mit Datum beschriften, so verliert man nicht den Überblick.

6.

Serviervorschlag: Im Kühlschrank kann es passieren, dass, das Olivenöl fest und weiß wird. Das ist ganz normal, wenn Olivenöl kalt wird. Einfach eine Stunde vor dem servieren aus dem Kühlschrank nehmen.

Ravioli mit Räucherlachs auf Weißwein Sauce, Dill

Rezept

Für circa 2 Personen


Zutaten:

200ml Weißwein
3Stk. Lorbeerblätter
3Stk. Piment
3Stk. Wacholderbeeren
40g Schalotten - grob gewürfelt
eine Knoblauchzehe - grob gewürfelt
200ml Sahne
20g Butter
10g frischer Dill

Zubereitung:

1.

Die Ravioli in reichlich Salzwasser garkochen.

2.

Schalotten und Knoblauch farblos in Olivenöl anschwitzen.

3.

Wacholderbeeren, Piment und Lorbeerblätter im Mörser grob zerkleinern. Gewürzmischung zu den Schalotten und dem Knoblauch geben und mitanschwitzen.

4.

Mit dem Weißwein ablöschen und zur Hälfte reduzieren. Die Sahne dazu geben und 15 min köcheln lassen.

5.

Durch ein feines Sieb passieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kalte Butter vor dem servieren zur Bindung und für den Geschmack unterrühren.

6.

Serviervorschlag: Fertige Sauce am besten vor dem Servieren mit einem Stabmixer schaumig mixen. Sauce auf den Teller geben und Lachsravioli darauf geben. Mit Dill ausgarnieren.

Nord – Atlantik Lachs Tartar

Rezept

Für circa 2 Personen


Zutaten:

200g Nord – Atlantik Lachs geräuchert
20g Schalotten gewürfelt
20g Cornichons gewürfelt
5g Kapern gehackt 
5g Dill fein geschnitten 
5g Schnittlauch fein geschnitten
Salz & Pfeffer

Zubereitung:

1.

Den geräucherten Lachs fein würfeln.

2.

Die restlichen der Zutaten dazu geben und vorsichtig vermengen.

3.

Mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen.

4.

Vorsicht mit dem Salz, der geräucherte Lachs und die Kapern haben schon eine salzige Note.

5.

Serviervorschlag: Am besten schmeckt das Lachs Tartar auf einem frischen Sauerteigbrot oder frisch geröstetem Toast. Das Tartar kann mit etwas Sauerrahm noch verfeinert werden.